Nist- und Brutstättenschutz

Vom 1. März bis 30. September eines jeden Jahres ist es verboten, Hecken, Wallhecken, Gebüsche sowie Röhricht- und Schilfbestände zu roden, abzuschneiden oder zu zerstören. Dieses Verbot dient dem Schutz von Nist-, Brut-, Wohn- und Zufluchtsstätten verschiedener Tierarten, vor allem der Vogelwelt. Es dürfen nur schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Jahreszuwachses der Pflanzen durchgeführt werden. Verstöße gegen das Bundesnaturschutzgesetz werden geahndet.

Betretungsverbot
In Naturschutzgebieten, in denen regelmäßig schützenswerte Tiere vorkommen, ist das Verlassen der Wege oder das Freilaufenlassen von Hunden unter anderem zum Schutz der heimischen Pflanzen- und Tierwelt verboten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den unten angegebenen Mitarbeiter.

Nist- und Brutstättenschutz
URL: http://www.bonn.de/umwelt_gesundheit_planen_bauen_wohnen/nat ur_und_landschaftpflege/artenschutz/heimischer_artenschutz/1 0106/index.html?lang=de

Annegret Arenz
Sachbearbeiterin

Etage 9 B
: 0228 - 77 45 23


annegret.arenz@bonn.de
: mailto:annegret.arenz@bonn.de

Mira Landgraf
Sachbearbeiterin

Etage 9 B
: 0228 - 77 45 31


mira.landgraf@bonn.de
: mailto:mira.landgraf@bonn.de

Stadthaus, Berliner Platz 2
53111 Bonn


: http://stadtplan.bonn.de/index.php?request=position& scale=5000&map=Stadtplan& minX=2577285&minY=5622960& objekt=Stadtverwaltung%2C+Landschaftsbeh%F6rde&selFields=&

Montag und Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Freitag 8 bis 13 Uhr

Zusätzliche telefonische Servicezeit
Dienstag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr


Haltestelle Stadthaus
Verkehrsmittel: Bus
Linie(n): 602, 604, 605


Haltestelle Stadthaus
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): 61, 62, 66, 67


Untere Naturschutzbehörde
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/stadtverwal tung_im_ueberblick/00686/index.html