Bonn-Ausweis - Erstausstellung und Verlängerung

Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten Personen, deren Hauptwohnsitz Bonn ist, einen Bonn-Ausweis. Mit ihm gibt es auf bestimmte Leistungen Ermäßigungen. Auszubildende, Schülerinnen/Schüler und Studierende erhalten einen Bonn-Ausweis nur, wenn Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) bzw. Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) bezogen werden.

Den Antrag auf Ausstellung oder Verlängerung des Bonn-Ausweises müssen Sie schriftlich stellen. Das ist auch per E-Mail möglich.

Das Antragsformular können Sie unten auf dieser Seite ausdrucken. Sie erhalten es auch bei folgenden Stellen:

  • Leistungsabteilungen des Amtes für Soziales und Wohnen
  • Leistungsabteilungen des Amtes für Kinder, Jugend und Familie
  • Rathaus Hardtberg, Bad Godesberg und Beuel
  • Stadthaus (Information)
  • Jobcenter Bonn

Sollte Ihnen kein Vordruck zur Verfügung stehen, muss der Antrag die nachfolgend aufgeführten Bestandteile enthalten:

  • Name, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift der Antragstellerin/des Antragstellers
  • Name, Vorname und Geburtsdatum jeder weiteren Person, die zur Bedarfsgemeinschaft (Haushalt) gehört und für die ein Bonn-Ausweis ausgestellt werden soll

Die Anträge mit den erforderlichen Nachweisen können Sie per Mail oder per Post an die Stadtverwaltung schicken, in die städtischen Briefkästen einwerfen oder an den Informationen in städtischen Dienststellen abgeben.

Die ausgestellten Bonn-Ausweise werden als Brief mit der Post versandt.

Bonn-Ausweis-Rechner

Mit dem Bonn-Ausweis Rechner (siehe unter "Formulare & Informationen") können Sie vorab unverbindlich berechnen, ob Sie einen Anspruch auf einen Bonn-Ausweis haben könnten. Bitte beachten Sie, dass die Berechnung auf Ihren Angaben basiert und damit ein unverbindliches Ergebnis darstellt. Die endgültige Entscheidung trifft die Bonn-Ausweis-Stelle.

Auszubildende, Schülerinnen/Schüler und Studentinnen/Studenten erhalten einen Bonn-Ausweis nur, wenn Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) bzw. Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) bezogen werden.

Die ausgestellten Bonn-Ausweise werden als einfacher Brief mit der Post versandt.

Bei geringem Einkommen ohne Leistungsbezug

Sie können auch einen Bonn-Ausweis erhalten, wenn ihr Einkommen eine bestimmte Einkommensgrenze nicht übersteigt und Sie nicht zu einer der oben genannten Personengruppen gehören.

Einkommensgrenze
Die Einkommensgrenze errechnet sich aus

  • dem 1,72-fachen des jeweils geltenden Regelsatzes der Regelbedarfsstufe 1
  • zuzüglich der maßgeblichen Regelsätze der Angehörigen der Bedarfsgemeinschaft
  • sowie den angemessenen Kosten der Unterkunft im Sinne des SGBII/XII.
    Informationen zu den in Bonn angemessenen Miethöhen finden Sie am Ende der Seite.

Die Berechnung zur Prüfung der Berechtigung hängt von den persönlichen Verhältnissen ab und ist von Haushalt zu Haushalt unterschiedlich.


a) bei Leistungsbezug

Beziehen Sie

  • Grundsicherung/Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGB XII von der Bundesstadt Bonn
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder
  • Arbeitslosengeld II nach SGB II von dem Jobcenter Bonn
  • wirtschaftliche Jugendhilfe
  • BAFöG oder Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) oder erhalten Sie
  • Sozialleistungen sonstiger Träger

legen Sie dem ausgefüllten und unterschriebenen Antrag bitte den entsprechenden Bewilligungsbescheid bei.

b) bei geringem Einkommen ohne Leistungsbezug

Zur Prüfung der Berechtigung sind Ihrem Antrag zwingend sämtliche Nachweise über das aktuelle Brutto-Einkommen aller Familienmitglieder sowie über die Kosten der Unterkunft beizufügen.

Die nachfolgende Aufstellung der möglichen Nachweise erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

  • Lohn-/Gehaltsabrechnungen der letzten 12 Monate oder Verdienstbescheinigung des Arbeitgebers
  • Steuerbescheid oder Gewinn- und Verlustrechnung bei Einkommen aus selbständiger Tätigkeit
  • Vollständiger Rentenbescheid oder aktuelle Rentenanpassungsmitteilung
  • Aktueller Bescheid oder Kontoauszug als Nachweis für Kindergeld
  • Bescheid über Kinderzuschlag bzw. Erklärung, dass Kinderzuschlag nicht bezogen und beantragt wird
  • Bewilligungsbescheid für Elterngeld
  • Bewilligungsbescheid für Arbeitslosengeld I, Kranken- oder Übergangsgeld
  • Wohngeldbescheid oder Erklärung, dass Wohngeld nicht bezogen oder beantragt wird
  • Nachweis über Kapitalerträge
  • Nachweis über die Höhe aller erhaltenen Unterhaltsleistungen
  • Nachweis über Ausbildungsförderung für Kinder im Haushalt
  • Nachweis über geldwerte Sachbezüge.

Nachweis der Kosten der Unterkunft

Für Mieter:
Aktuelle Bestätigung des Vermieters über Wohnfläche, Grundmiete, Nebenkosten, Heizkosten oder geeignete andere Nachweise wie Mietvertrag und Abrechnungen.

Für Eigentümer:
Zinsbelastung, Grundbesitzabgaben, Heizkosten, Heizungsart, Hausgeld bei Eigentumswohnungen usw.

Außer bei der Zustellung an Empfangsbevollmächtigte muss die Anschrift der Leistungsbescheide mit dem aktuellen Hauptwohnsitz in Bonn übereinstimmen.

Erhalten die Mitglieder eines Haushalts unterschiedliche Leistungen, sind alle Bescheide vollständig beizufügen.


gebührenfrei



Nachtbriefkasten der Bundesstadt Bonn
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/buergerdien ste_online/buergerservice_a_z/01473/index.html?lang=de

bonn-ausweis@bonn.de
: mailto:bonn-ausweis@bonn.de

Servicetelefon Bonn-Ausweis

: 0228 - 77 57 57
: 0228 - 77 47 35


bonn-ausweis@bonn.de
: mailto:bonn-ausweis@bonn.de

Frau Nork
Sachgruppenleiterin


Hans-Böckler-Straße 5
53 225 Bonn


: http://stadtplan.bonn.de/mapbender/kartenausschnitt.pl?anwen dung=Bonn.de+-+Lageplan&strasse=Hans-B%F6ckler-Stra%DFe&hausnummer=5& mitteX=&mitteY=& label=Dienstgeb%E4ude+Hans-B%F6ckler-Str.+5& kartentyp=Stadtplan&width=1004& height=748&scale=3000& marker=1&font=Verdana& fontcolor=5D93B2&fontsize=14& pagecolor=DEEBF7&navigation=2&

Beratungen nur nach Terminvereinbarung
Termine sind innerhalb der allgemeinen Öffnungszeit der Stadtverwaltung (Montag und Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Freitag 8 bis 13 Uhr) möglich

zusätzliche telefonische Servicezeit:
Dienstag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr


Haltestelle Beuel Rathaus
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): 62, 65


Haltestelle Beuel Konrad-Adenauer-Platz
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): 62, 65, 66, 67


Haltestelle Beuel Konrad-Adenauer-Platz
Verkehrsmittel: Bus
Linie(n): 529, 537, 550, 603, 606, 607, 608, 609, 640


Haltestelle Beuel Rathaus
Verkehrsmittel: Bus
Linie(n): 529, 537, 603, 607, 608, 609


Allgemeine Sozialhilfe außerhalb von Einrichtungen, Leistungen für Bildung und Teilhabe, Bonn-Ausweis
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/stadtverwal tung_im_ueberblick/00838/index.html