Fahrdienst für Menschen mit Behinderung

Die Bundesstadt Bonn unterstützt die Mobilität von Menschen mit Behinderung durch einen Fahrdienst. Dieser kann von Bonnerinnen oder Bonner in Anspruch genommen werden, wenn

  • diese dauerhaft auf die Nutzung eines Rollstuhls angewiesen oder
  • diese so schwer gehbehindert sind, dass ihnen weder die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln noch von Taxen und Mietwagen zugemutet werden kann

und

  • diese nicht ein eigenes Fahrzeug selbständig nutzen können.

Weitere Informationen zum Antragsverfahren und Kosten für die Nutzung erhalten Sie in dem nachstehenden Informationsblatt.

Ärztliches Attest



Denise Röckinghausen
Sachbearbeiterin

Zimmer 0.03
: 0228 - 77 25 68
: 0228 - 77 961 98 91


denise.roeckinghausen@bonn.de
: mailto:denise.roeckinghausen@bonn.de

Zeppelinstraße 7a
53177 Bonn


Beratungen nur nach Terminvereinbarung
Termine sind innerhalb der allgemeinen Öffnungszeit der Stadtverwaltung (Montag und Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Freitag 8 bis 13 Uhr) möglich

zusätzliche telefonische Servicezeit:
Dienstag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr


Haltesstelle Bad Godesberg Stadthalle
Verkehrsmittel: Bus
Linie(n): 610, 611, 612, 614, 63, 638, 67, 852, 856, 857


Bad Godesberg Bahnhof
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): 16, 63


Bad Godesberg Bahnhof
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): RB 30, RB 48, RE 5; MRB 26


Behindertenangelegenheiten
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/stadtverwal tung_im_ueberblick/00650/index.html