Rundfunkbeitrag - Befreiung und Ermäßigung (ehemals Rundfunkgebührenbefreiung)

Wer bestimmte staatliche Sozialleistungen wie Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II erhält, kann sich auf Antrag von der Rundfunkbeitragspflicht befreien lassen.

Eine Ermäßigung auf ein Drittel des Rundfunkbeitrages kann für bestimmte Menschen mit Behinderung ebenfalls auf Antrag erfolgen.

Aktuelle Informationen über die Befreiungs- / Ermäßigungskriterien entnehmen Sie bitte den aktuellen Antragsformularen (siehe Webangebot oder an allen städtischen Infostellen oder dem Jobcenter).

Die Bundesagentur für Arbeit / das Jobcenter verschickt seit Juli 2009 mit jedem Arbeitslosengeld-II-Bescheid eine Bescheinigung zur Vorlage. Diese Bescheinigung kann direkt mit dem Antrag zur Rundfunkbeitragsbefreiung übersandt werden. Über den Antrag der Befreiung entscheidet weiterhin ausschließlich der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio.

ARD ZDF Deutschlandradio
Beitragsservice WDR
Appellhofplatz 1
50667 Köln

Telefon: 01806 - 99 95 55 55 *
Fax: 01806 - 99 95 55 05 *
E-Mail: beitragsservice@wdr.de

*20 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, 60 Cent/Anruf aus den dt. Mobilfunknetzen

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Anliegen nicht um eine städtische Aufgabe handelt und für die Angaben keine Gewähr übernommen werden kann!


Welche Unterlagen Sie benötigen, entnehmen Sie bitte dem Webangebot.


Webangebot zum Rundfunkbeitrag
URL: http://www.rundfunkbeitrag.de/