Feuerwehr-Schlüsseldepot (FSD) bzw. Schlüsselrohr (FSR)


Die Feuerwehr nimmt keine objektbezogenen Schlüssel an bzw. führt keine objektbezogenen Schlüssel mit sich. Sind für die Einsatzabwicklung im und am Objekt Schlüssel erforderlich, müssen diese in sog. Feuerwehrschlüsseldepots am Objekt bzw. Gelände deponiert werden. Diese Depots müssen nach den aktuellen technischen Vorgaben des VDS (Verband der Sachschadensversicherer) ausgeführt und montiert sein. Der Einsatz eines solchen Depots sollte mit der Objektversicherung abgeklärt sein.


Vor Inbetriebnahme eines Feuerwehrschlüsseldepots im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Bonn muss eine entsprechende FSD-Vereinbarung mit der Feuerwehr geschlossen werden. Diese wird Ihnen auf formlosen Antrag mit Adressangaben zum Objekt, Betreiber und Antragsteller/Errichter zugeschickt. Siehe hierzu auch das Dokument ’Antrag FSD’ unter Formulare und Informationen.


FSD 3 für Objektzugang bei BMA Aufschaltung
Zur Sicherstellung eines schnellen und zerstörungsfreien Objektzugangs beim Auslösen einer Brandmeldeanlage mit gesicherter Übertragung zur Feuerwehr Bonn muss das Objekt mit einem Feuerwehrschlüsseldepot ausgestattet werden. In dem Feuerwehrschlüsseldepot wird der Generalschlüssel des Objektes für die Feuerwehr hinterlegt. Das Depot lässt sich nur nach Alarmauslösung mit einem speziellen Schlüssel, den nur die Feuerwehr Bonn besitzt, öffnen. Gegen Sabotage bzw. Aufbruchversuche muss das FSD sabotageüberwacht werden.


Die technischen Anforderungen finden Sie in dem Dokument ’Anschlussbedingungen für die Aufschaltung von Brandmeldeanlagen an die Brandmeldeübertragungsanlage in der Bundesstadt Bonn’.


Das Feuerwehrschlüsseldepot ist Eigentum des Objektbetreibers. Da der Eigentümer keinen eigenen Zugang zum Depot hat, wird dieser einmal jährlich durch das Sachgebiet Fernmelde- und Informationstechnik überprüft.


Änderungen der Objektschließung sind dem Sachgebiet unverzüglich mitzuteilen, damit der Schlüssel im Feuerwehrschlüsseldepot zeitgleich ausgetauscht werden kann.


FSD 1 als FSR für Geländezugang
Zur Sicherstellung des Geländezugangs für die Feuerwehr besteht die Möglichkeit, am Zugangsort ein sog. Feuerwehrschlüsselrohrdepot zu montieren. Das Schlüsselrohrdepot ist nicht überwacht, und es darf nur ein Schlüssel, der den Geländezugang ermöglicht, hinterlegt werden. Ist das Schloss Teil einer Schließanlage, ist sicherzustellen, dass dies eine untergeordnete Gruppe der Schließanlage ist, die keinen Gebäudezugang erlaubt.


Das Feuerwehrschlüsselrohr ist Eigentum des Objektbetreibers. Änderungen der Objektschließung sind dem Sachgebiet unverzüglich mitzuteilen, damit der Schlüssel im Feuerwehrschlüsseldepot zeitgleich ausgetauscht werden kann.



Arno Kluwig
Sachgebietsleiter

Zimmer 129
: 0228 - 717 721


arno.kluwig@bonn.de
: mailto:arno.kluwig@bonn.de

C. Justus Sebastian

Zimmer 130
: Betreuung FSD und BMA Anlaufpunkt
: 0228 - 717 726


fsd@bonn.de
: mailto:fsd@bonn.de

Lievelingsweg 112
53119 Bonn


: http://stadtplan.bonn.de/mapbender/kartenausschnitt.pl?anwen dung=Bonn.de+-+Lageplan&strasse=Lievelingsweg&hausnummer=112& mitteX=&mitteY=& label=Dienstgeb%E4ude+Lievelingsweg+112&kartentyp=Stadtplan& width=1004&height=748& scale=3000&marker=1& font=Verdana&fontcolor=5D93B2& fontsize=14&pagecolor=DEEBF7& navigation=2

nach Terminvereinbarung


Haltestelle Zeisigweg
Verkehrsmittel: Bus
Linie(n): 602


Fernmelde- und Informationstechnik
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/stadtverwal tung_im_ueberblick/00879/index.html