Geschwindigkeitskontrollen: Die Blitzer der Woche ab dem 10. Dezember 2018

BN - Die Stadt Bonn plant in der Woche ab Montag, 10. Dezember 2018, an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet mobile Geschwindigkeitskontrollen. Ziel der Messungen ist es, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

Montag, 10.12.18



  • Friedrich-Ebert-Allee

  • Hoholzstraße

  • Gielgenstraße

  • Kopenhagener Straße

  • Römerstraße

  • Hohe Straße

  • Meckenheimer Straße

  • Galileistraße

  • Sigmund-Freud-Straße

  • Winterstraße

  • Elisabethstraße


Dienstag, 11.12.18



  • Friedrich-Ebert-Allee

  • Winston-Churchill-Straße

  • Donatusstraße

  • Ennemoserstraße

  • Albertus-Magnus-Straße

  • Seufertstraße

  • Siemensstraße

  • Konrad-Adenauer-Damm

  • Schmittgasser Kirchweg

  • Sternenburgstraße

  • Ludwig-Erhard-Allee

  • Finkenweg

  • Oberkasseler Straße


Mittwoch, 12.12.18



  • Friedrich-Ebert-Allee

  • Hauptstraße

  • Maria-Montessori-Allee

  • Adenauerallee

  • Dorotheenstraße

  • Lievelingsweg

  • Rheinallee

  • Otto-Kühne-Platz

  • Am Herrengarten

  • Burghofstraße

  • Kreuzherrenstraße

  • Pützchens Chaussee



Donnerstag, 13.12.18



  • Friedrich-Ebert-Allee

  • Bürvigstraße

  • Quellenstraße

  • Johanniterstraße

  • Elsa-Brändström-Straße

  • Friedenstraße

  • L261

  • Herzogfreudenweg

  • Gartenstraße

  • Siebengebirgsstraße

  • Konrad-Adenauer-Damm

  • Röttgener Straße


Freitag, 14.12.18



  • Friedrich-Ebert-Allee

  • Am Herrengarten

  • Friedrichallee

  • Ludwig-Erhard-Allee

  • Reichsstraße

  • Alfred-Bucherer-Straße

  • Flodelingsweg


Samstag, 15.12.18



  • Friedrich-Ebert-Allee

  • Spreestraße

  • Ferdinandstraße


Sonntag, 16.12.18



  • Friedrich-Ebert-Allee


Hinweis: Unter Umständen können die Messstellen der mobilen Geschwindigkeitsüberwachung von den hier genannten Stellen abweichen.


Die Stadt "blitzt" nur an so genannten Gefahrenstellen. Dies sind zum einen die von der Unfallkommission festgelegten Unfallhäufungsstellen. Zum anderen gilt dies für Streckenabschnitte, auf denen eine erhöhte Unfallgefahr angenommen werden muss. Dazu zählen Strecken und Orte, die vermehrt von Fußgängern, Fahrradfahrern sowie besonders schutzwürdigen Personen wie Kindern, Hilfsbedürftigen und Älteren genutzt werden. Außerdem gehören Baustellen sowie Stellen dazu, an denen überdurchschnittlich häufig Verstöße gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt werden.


Eine Übersicht über die Stellen, an denen kontrolliert wird, findet man auch unter www.bonn.de/@messstellen.