Stadt Bonn: Stadtarchiv und Stadthistorische Bibliothek Bonn: "mit Lärmen und mit Prassen" - Studentenschar und Bürgerschaft

Stadt Bonn

Veranstaltungen

Stadtarchiv und Stadthistorische Bibliothek Bonn: "mit Lärmen und mit Prassen" - Studentenschar und Bürgerschaft

Die Gründung der Universität Bonn im Jahre 1818 war zweifellos das beherrschende Ereignis der Bonner Stadtgeschichte bis zur Bestimmung zum Regierungssitz im Jahre 1949. Die Universität ist bis heute prägend für die Stadt. Gerade auch das studentische Leben außerhalb der Universität brachte für Bonn und seine Bürger erhebliche Veränderungen mit sich: Studenten wurden willkommene Untermieter und belebten die Gaststätten. Ihr Brauchtum in den Verbindungen ließ neue Wirtschaftszweige entstehen. Buchhandlungen und Verlage etablierten sich in der Stadt. Auch in der Alltagskultur, in Sport und Politik, hinterließen Studenten ihre Spuren.

Die Ausstellung von Stadtarchiv und Stadthistorischer Bibliothek in Kooperation mit dem Bonner Heimat- und Geschichtsverein illustriert das Wechselspiel zwischen Stadt und Universität, zeigt gesellschaftliche und räumliche Berührungspunkte auf und widmet sich herausragenden Persönlichkeiten im Kontext der Universität. Als „Mutter der Studenten“ wird den Besuchern natürlich auch die berühmte Godesberger Lindenwirtin Aennchen Schumacher begegnen.

Die Ausstellung ist bis zum 30. Dezember 2018, jeweils Mittwoch bis Sonntag, 14-18 Uhr, geöffnet.

Preis:

Der Eintritt ist frei.

Zeit:
07.12.2018 00:00 bis 00:00 Uhr Uhr - 30.12.2018
Ort:
Haus an der Redoute
Kurfürstenallee 1a
53177 Bonn